≡ Menu
Egbert Grundschule oder Innenstadtgrundschule
Stadtrat Rathaus Trier

Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90 Die Grünen, Die Linke sowie dem Einzelmitglied der Piratenpartei wollen, dass die Egbert Grundschule saniert wird. Die SPD, die FWG und die FDP wollen auf dem Gelände der Stadtwerke in der Ostallee eine neue Innenstadtgrundschule bauen lassen. In seiner Sitzung am kommenden Donnerstag, 16. Juni, wird der Stadtrat über das Thema diskutieren und abstimmen.

Sanierung der Egbert Grundschule

Punkt 4.1 auf der Tagesordnung wird für Diskussionen unter den Ratsmitliedern sorgen. CDU, Bündnis 90 Die Grünen, Die Linke und Ratsmitglied Dr. Henseler wollen, dass die Grundschule Egbert saniert wird und dass die Verwaltung endlich die entsprechenden Schritte in die Wege leitet. Seit 2004 würde bereits an der Schulentwicklungsplanung in Trier gearbeitet, begründen die Fraktionen ihren Antrag. Dort steht unter anderem, dass „eine Schulentwicklungsplanung ein ausgewogenes schulisches Bildungsangebot mit allen Bildungsgängen und Abschlüssen in vom Wohnort erreichbarer Nähe nach Möglichkeit zu erhalten und gegebenenfalls weiter zu entwickeln.“ Dies sei Grundlage gewesen im März 2013 zu beschließen, dass die Grundschule Egbert erhalten bleibe.

Neubau Innenstadtgrundschule

SPD, FWG und FDP haben am Dienstag, 13. Juni, auf den Antrag reagiert und einen Änderungsantrag eingebracht. Die Fraktionen wollen, dass die Egbert Grundschule nicht mehr saniert wird, sondern dass eine neue Schule gebaut wird. Standort der neuen Innenstadtgrundschule soll laut Änderungsantrag das freiwerdende Gelände der Trierer Stadtwerke (SWT) in der Ostallee werden. Laut Änderungsantrag „favorisieren SPD-, FWG- und FDP-Fraktion eine Innenstadtschule mit Sporthalle auf einem Teilgrundstück des frei werdenden Geländes“. Der beschlossene Schulentwicklungsplan verpflichte den Rat“angesichts der städtischen Haushaltslage eine Konzentration und damit eine Optimierung von Schulstandorten zu erreichen“, heißt es im Antrag weiter. Neben der Egbert Grundschule könnte am neuen Standort auch die Ausonius Grundschule einziehen.

Ansprüche an eine moderne Schule

Mit dem Änderungsantrag, die Egbert Grundschule durch einen Neubau zu ersetzen, gehen die drei Fraktionen auf Konfrontation. CDU, Bündnis 90 Die Grünen, Die Linke sehen die Zukunft der Grundschulen in einer dezentralen Organisation und sprechen in diesem Zusammenhang häufig von dem Motto „Kurze Beine, kurze Wege“. Ob es angesichts der sich ändernden Ansprüche an eine Schule sinnvoll ist, eine Schule so zu sanieren, dass sie den Ansprüchen der Inklusion gerecht werden kann, müssen die Stadträte klären.

Startseite:  icon-home Der Trierer

Comments on this entry are closed.

Nächster Beitrag

Vorheriger Beitrag