≡ Menu
Neubau statt Sanierung der Egbert-Grundschule
Stadtrat Trier

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert den Neubau einer neuen Innenstadt-Grundschule. Damit greifen die Sozialdemokraten in der Diskussion um die Sanierung der Egbert-Grundschule den Vorschlag der Stadtverwaltung auf. Die neue Grundschule soll gemeinsam mit einer zentralen Schul- und Vereinssporthalle errichtet werden, um dem beengten Schul- und Breitensport mehr Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Neubau statt Sanierung der Egbert-Grundschule

Der neue Schulbau könnte Schülern der heutigen Egbert- und der Ausonius-Grundschule als neue Heimat dienen. Standort der Schule inklusive Sporthalle soll das Stadtwerke-Gelände in der Ostallee werden.
„Der Vorschlag der Stadt, eine zentrale Innenstadtschule neuzubauen, überzeugt. Dieser löst die Sanierungsprobleme der Egbert-Grundschule und eröffnet neue Möglichkeiten am Standort der Berufsbildenden Schulen, die schon lange über Raumnot stöhnen. Leider waren die vorgeschlagenen Standorte nicht günstig, doch mit dem SWT-Gelände in der Ostallee könnten wir eine quartiersnahe Anbindung ins Gartenfeld aber auch in die Innenstadt möglich machen. Insgesamt ist das eine runde Sache!“, sagt Sven Teuber, Fraktionsvorsitzender der SPD.

SPD will zentrale Innenstadtschule

Eine Sanierung der Egbert-Grundschule mache wenig Sinn. Natürlich sei die Lage von besonderer Schönheit, aber das Gebäude bleibe nach Investitionen immer noch kein zeitgemäßer Schulbau, sagt Carola Siemon, schulpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion. „Die Räume sind nicht ausreichend; insbesondere im Hinblick auf die Herausforderungen im integrativen und inklusiven Unterricht. Die von uns vorgeschlagene Lösung hält die Schule quartiersnah, bietet aber einen Schulstandard der den heutigen Anforderungen entspricht. Dies inklusive einer Sporthalle, die in Egbert nicht besteht“, sagt Siemon.

Die SPD schlägt vor, die Stadtwerke mit dem Bau zu betrauen. Der erfolgreiche Bau des Brandschutz- und Katastrophenzentrums in Ehrang beweise die Vorzüge einer engen Kooperation mit der städtischen Tochter.

Antrag zur Sanierung der Egbert-Grundschule

In seiner kommenden Sitzung am Donnerstag, 16. Juni, wird der Stadtrat auf Antrag der Fraktionen von CDU, Bündnis 90 Die Grünen, Die Linke sowie dem Einzelmitglied der Piratenpartei über die Instandsetzung der Egbert-Grundschule sprechen. Der Antrag lautet:

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Schritte für die Instandsetzung des Gebäudes der Grundschule Egbert in die Wege zu leiten. Grundlage für die Instandsetzung soll der Bericht des Architekturbüros „baubar urbanlaboratorium“ aus Saarbrücken sein. Die benötigten Mittel sind entsprechend in den Haushalt 2017/2018 einzustellen. Vorlage 273/2016

icon-home Startseite: Der Trierer

Comments on this entry are closed.