≡ Menu
Gut besuchte Nero-Ausstellung
NeroHero

Sechs Wochen nach der Eröffnung konnten in den drei Standorten der Nero-Ausstellung „Kaiser, Künstler und Tyrann“ zusammen bereits über 50 000 Besuche gezählt werden.

Nero-Ausstellung zählt 50 000 Besucher

Man freue sich über den regen Zuspruch und die überaus positiven Rückmeldungen der Besucher, sagten die Direktoren Dr. Marcus Reuter (Rheinisches Landesmuseum Trier, Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP), Markus Groß-Morgen (Museum am Dom) und Dr. Elisabeth Dühr (Stadtmuseum Simeonstift). Knapp einen Monat nach der Eröffnung wurden 50 000 Besuche zur Nero-Ausstellung gezählt.

Drei Museen und ein umstrittener Kaiser

Die erste Nero-Ausstellung in Mitteleuropa behandelt den umstrittenen römischen Kaiser. Im Licht neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse wird Nero in drei Museen beleuchtet: Das Rheinische Landesmuseum widmet sich der historischen Figur und der Regierungszeit Neros (54-68 n. Chr), das Museum am Dom beleuchtet das Verhältnis zu den Christen, das Stadtmuseum Simeonstift zeigt die Überlieferung Neros in der Kunst vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Bis zu 150 000 Besucher werden erwartet

Mit zahlreichen internationalen Leihgaben hochkarätiger Museen bieten die Ausstellungsstandorte in ihrem Zusammenklang ein einmaliges Panorama des Kaisers.
Die Schau wurde am 14. Mai von Ministerpräsidentin Malu Dreyer eröffnet und ist noch bis einschließlich 16. Oktober zu sehen. Erwartet werden rund 150 000 Besucherinnen und Besucher. Ein vielfältiges Begleitprogramm vertieft Aspekte in Führungen, Vorträgen und Events.

 icon-home Startseite: Der Trierer

Comments on this entry are closed.

Nächster Beitrag

Vorheriger Beitrag