≡ Menu
Polizei kontrolliert weiter verstärkt
Poilzei Kontrollen Region Trier

Die Trierer Polizisten sind weiterhin verstärkt in der Grenzregion aktiv. Laut eines Sprechers gibt es keinen Zusammenhang zwischen den Anschlägen in Brüssel und der Region.

Polizei bleibt bei verstärkten Kontrollen in der Grenzregion

Nach den Anschlägen am Dienstag, 22. März, in Brüssel, hatte das Polizeipräsidium Trier verstärkt in der Grenzregion zu Belgien und Luxemburg kontrolliert (wir berichteten unter der Überschrift: Verstärkte Kontrollen in der Grenzregion). Die Kontrollen waren mit der Bundespolizei abgesprochen und die Beamten werden dabei von der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Polizei meldet keine besonderen Vorkommnisse

Besonderheiten oder Verdächtigungen hätten sich bisher nicht ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Der Einsatz werde auch heute (Mittwoch, 23. April) fortgesetzt. Das Präsidium teilte mit, dass es nach den derzeitigen Erkenntnissen keine Bezüge zwischen den Anschlägen in Belgien und der Region Trier gäbe. Die Polizei bittet um Verständnis, dass es zu den Maßnahmen keine detaillierteren Auskünfte geben werde.

Comments on this entry are closed.