≡ Menu
Eintracht empfängt Hessen Kassel
Eintracht Trier im Moselstadion

Eintracht Trier eröffnet den 28. Spieltag in der Regionalliga Südwest am Freitagabend. der SVE trifft ab 19 Uhr im Moselstadion auf Hessen Kassel. Verzichten muss Trier dabei auf Dennis Gerlinger. Der 25-Jährige hat seine Fußballkarriere wegen einer neuerlichen Verletzung am Schambein unter der Woche beendet. Er wolle kein Sport-Invalide werden, schreibt Gerlinger über die Gründe.

Eintracht: Gerlinger beendet Karriere

„Es tue extrem weh, den Traum aufgeben zu müssen, jedoch bestehe die Gefahr, dass ich zum Sport-Invaliden werde, wenn ich in dieser Intensität den Sport weitertreiben würde“, schreibt Dennis Gerlinger auf Facebook. Mit diesen Worten begründet Gerlinger das Ende seiner Fußballkarriere. Die Verletzung am Schambein und die damit verbundenen, andauernden Probleme würden ihm keine Wahl lassen. Gerlinger hatte sich im Training vor dem Derby gegen Saarbrücken erneut am Schambein verletzt (Wir berichteten unter Überschrift: Das Derby der Hoffenheim-Verlierer).

Remis gegen Saarbrücken

Kämpferisch haben sie uns alles abverlangt Peter Rubeck

Im Südwestderby vor knapp einer Woche kam der SVE nicht über ein 2:2-Unentschieden heraus. Die Mannschaft von Cheftrainer Peter Rubeck hatte im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion bereits mit zwei Toren geführt. Den Gastgebern reichte eine starke zweite Hälfte, um zumindest einen Punkt aus dem Derby gegen den Rivalen aus Trier mitzunehmen. Saarbrücken sei ein brutal schwerer Gegner gewesen, der Trier kämpferisch alles abverlangt habe, sagte Rubeck nach dem Spiel.
Trotz der beiden verlorenen Punkte bleibt der SVE im Rennen um die Relegationsplätze für die Aufstiegsrunde. Dies liegt daran, dass Elversberg als direkter Konkurrent um den zweiten Tabellenplatz ebenfalls Punkte einbüßen musste. Vor dem 28. Spieltag beträgt der Vorsprung der Elversberger auf den SVE weiterhin zwei Punkte.

Trier gegen Hessen Kassel

Trier eröffnet am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen Hessen Kassel den Spieltag in der Regionalliga Südwest. Anpfiff im Moselstadion ist um 19 Uhr. Für Trier geht es dann vorrangig um einen Sieg, allerdings spielt die Suche nach der verlorenen Konstanz auch eine Rolle. Von den letzten vier Spielen konnte Trier nur eins gewinnen und der SVE ist nur dank der Patzer von Elversberg weiterhin in einer guten Ausgangslage im Aufstiegsrennen. Nur vier Punkte hinter dem SVE liegen die Kickers aus Offenbach auf dem vierten Rang in Lauerstellung.

Kickers in Lauerstellung

Die Kickers reisen zum Topspiel der Regionalliga Südwest zum Tabellenfünften Hoffenheim. Für die Offenbacher Kickers war die zurückliegende Woche dreifach bitter. Die Offenbacher verloren zu Hause gegen Spitzenreiter Waldhof Mannheim mit 0:4, mehrere Spieler holten sich zudem eine Sperre ab und man konnte die Patzer der Konkurrenz aus Elversberg (1:1 in Steinbach) und Trier nicht nutzen. Der Abstand auf Elversberg beträgt nun fünf Punkte. Mit einem Sieg will Offenbach die Konkurrenz unter Druck setzen und den Abstand wieder verkürzen.

Elversberg spielt gegen Worms

Der SV Elversberg will in der Partie gegen Wormatia Worms den nächsten Sieg. Elversberg konnte von den vergangenen fünf Partien nur das Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte U23 des SC Freiburg gewinnen. Damit Elversberg nicht weiterhin auf Patzer der Konkurrenz angewiesen ist, um einen der ersten beiden Plätze zu belegen, müssenSiege her. Gegen die formstarken Wormser, die zuletzt zwei Siege in Folge verbuchen konnten, wird dies jedoch kein einfaches Unterfangen. Für Worms geht es immer noch gegen den Abstieg.
Freitagabend, Flutlicht, Moselstadion: Hessen Kassel scheiterte 2013 in der Aufstiegsrelegation an Holstein Kiel. Trotz dieses Rückschlags hat sich Kassel vorgenommen, an die 80er-Jahre anzuknüpfen. Damals zählte der KSV zu den Topteams der zweiten Liga und Stand am Tor zur Bundesliga. Aktuell belegt Kassel den siebten Platz in der Regionalliga Südwest mit 44 Punkten. Damit befinden sich die Gäste im Niemansland der Liga. Es geht weder vor oder zurück.

Lienhard fehlt dem SVE

Sie haben auswärts gute Ergebnisse erzielt Peter Rubeck
Rubeck warnt vor dem Gegner und spricht von einer sehr guten Kasseler Mannschaft. „Besonders auswärts haben Sie gute Ergebnisse erzielt, so auch beim Sieg in Elversberg. Dazu haben sie nur 21 Gegentore kassiert, das zeigt wie diszipliniert und gut geordnet Kassel steht.“ Im Hinspiel feierte die Eintracht einen 2:0-Auswärtserfolg. Christian Telch schoss während des Sport1-Livespiels das Tor des Monats Oktober.
Im Spiel gegen Kassel wird Patrick Lienhard fehlen. Der Offensivprotagonist kassierte im Derby seine fünfte gelbe Karte. Unter der Woche war für das Trainergespann noch nicht klar, wie der gesperrte Lienhard ersetzt werden soll. Es gäbe mehrere Möglichkeiten sagte Rubeck und brachte einen möglichen Systemwechsel ins Spiel oder „wir ersetzen die Position eins zu eins. Aber das wird sich am Freitagabend aufklären.“ Fehlen wird dem SVE neben den Langzeitverletzten Silvano Varnhagen (Kreuzbandriss), Holger Lemke (Aufbautraining) erneut Matti Fiedler (Probleme mit der Bandscheibe) und natürlich Dennis Gerlinger. Das Team wird auf diese Hiobsbotschaft reagieren.

Zurück zur Startseite von Der Trierer

Comments on this entry are closed.