≡ Menu
Näher an die Aufstiegsrelegation
Eintracht Trier bei Der Trierer.net

Eintracht Trier meldet sich zurück im Rennen um die Aufstiegsrelegation. Die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck konnte im heimischen Moselstadion gegen FC Astoria Walldorf mit 4:0 gewinnen. Spitzenreiter Waldhof Mannheim spielte nur Remis und Elversberg hat zuhause gegen Hessen Kassel verloren. Eintracht Trier ist nur noch einen Punkt hinter Elversberg auf dem dritten Rang platziert und hat noch ein Nachholspiel.

SVE fehlt ein Sieg zur guten Woche

Die englische Woche könnte für Eintracht Trier eine gute Woche werden. Zwar mussten die Moselkicker gegen Neckarelz den Ausgleich in letzter Minute hinnehmen (wir berichteten unter der Überschrift: Eintracht Trier profitiert vom Saarderby), die gleichzeitige Niederlage der Sportvereinigung (SV) Elversberg im Derby gegen Saarbrücken ließ den Vorsprung dennoch schmelzen. Elversberg blieb unter der Woche das zweite Spiel in Folge erfolglos und verlor zuhause gegen Hessen Kassel mit 0:1. Der Vorsprung auf Eintracht Trier ist vor dem anstehenden 25. Spieltag auf einen Punkt zusammengeschmolzen und die Eintracht hat noch eine Partie ausstehen. Die Elf von Trainer Peter Rubeck trifft in einer Nachholpartie noch auf die U23 der TSG Hoffenheim.

Für den SVE ist die Tabellenspitze wieder in Sicht

Vergrößern

Eintracht Trier

©Eintracht Trier

Sogar der Sprung an die Tabellenspitze scheint für den SVE wieder möglich. Diesen Platz hatte Trier über die Winterpause inne, musste aber im ersten Spiel eine deutliche Niederlage gegen Waldhof Mannheim hinnehmen. Mannheim übernahm daraufhin die Tabellenführung und konnte sich ein wenig absetzen, bis vergangenen Mittwoch. Der Spitzenreiter kam nicht über ein torloses Remis gegen den abstiegsbedrohten Bahlinger SC hinaus. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge war es der erste Punktverlust für die Mannheimer, die mit 56 Punkten weiterhin Spitzenreiter in der Regionalliga Südwest bleiben.

Blitzstart im Moselstadion

Dank des 4:0-Heimerfolges gegen Astoria Walldorf hat Eintracht Trier wieder Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Vor 2206 Zuschauern im Moselstadion gelang der SVE ein Blitzstart. Durch die Tore von Patrick Lienhard (3.), Benedikt Koep (6.) und Christoph Anton (14.) lag der SVE bereits früh weit in Front. Den Schlusspunkt setzte Anton mit seinem zweite Treffer zum 4:0-Endstand (70.). Für Eintracht Trier war dies der zweite Heimsieg in diesem Jahr nach dem Erfolg gegen den FC 08 Homburg (Wir berichteten unter der Überschrift: Eintracht gewinnt gegen Homburg).

Eintracht Trier verkürzt Rückstand auf den Spitzenreiter

Nach dem 24. Spieltag in der Regionalliga Südwest liegt Eintracht Trier sechs Punkte hinter Spitzenreiter Mannheim und nur noch einen Punkt hinter Elversberg auf dem dritten Platz. Die Rubeck-Elf reist am kommenden Osterwochenende auf den Betzenberg. Der SVE trifft am Sonntag, 27. März, ab 14 Uhr auf die Zwote des 1. FC Kaiserslautern II. Bereits am Samstagnachmittag tritt Spitzenreiter Waldhof beim 1. FC Saarbrücken an. Dies ist auch für Trier eine wichtige Partie. Bei einem Sieg könnte Saarbrücken in den Kampf um den Aufstieg eingreifen. Mannheim auf der anderen Seite will nach dem Punktverlust den Vorsprung auf die Verfolger wieder ausbauen. Spannend wird es am Montagabend. Dann treffen die wiedererstarkten Kickers Offenbach mit Cheftrainer Oliver Reck auf die zuletzt sieglosen Elversberger. Der Rückstand des OFC auf die Relegationsplätze beträgt noch vier Zähler, ein Sieg gegen Elversberg würde das Rennen nochmals spannender machen.

Auswärtsspiel gegen Kaiserslautern

Eintracht Trier kann auf dem Betzenberg eine erfolgreiche Wochen beschließen, wenn die Mannschaft einen Sieg einfährt. Die U23 des 1. FCK kam unter der Woche nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die TSG Hoffenheim II hinaus. Die Roten Teufel benötigen jeden Punkt, um den Vorsprung auf die Abstiegsränge zu vergrößern, aktuell beträgt der Vorsprung neun Punkte. Durch einen Sieg könnte Eintracht Trier wieder auf einen Relegationsplatz vorrücken.

Comments on this entry are closed.

  • Manfred schlöder 25. März 2016, 22:19

    Starker Bericht. Endlich nochmal gute Texte über die Eintracht, wurde nach Zeit. Weiter so und bitte ein Sieg