≡ Menu
Regionalliga: Kickers kämpfen ums Überleben

Die Kickers Offenbach kämpfen gegen die Insolvenz und die Stuttgarter Kickers machen einen Neuzugang gleich zum Kapitän. Am Wochenende startet die Regionalliga Südwest in die neue Spielzeit.

Spiel gegen Champions League-Sieger für Kickers Offenbach

Der Traditionsverein Kickers Offenbach kämpft weiter für eine Abwendung des Insolvenzverfahrens. Nach bereits drei großen Spendenaktionen, bei denen unter anderem OFC-Spieler die Fans bekocht und Anhänger die Möglichkeit bekommen hatten, einen Spielervertrag zu unterzeichnen oder als Assistent von Cheftrainer und Ex-Nationalspieler Oliver Reck zu fungieren, bekam der ehemalige Bundesligist jetzt auch weitere finanzielle Zusagen von Präsidium und Teilen der Gremien sowie Unterstützern des OFC. Außerdem erhielten die Kickers Offenbach laut eigenen Angaben die schriftliche Spielzusage eines „Champions League-Gewinners der zurückliegenden Jahre“. Um welchen Verein es sich dabei handelt, blieb aber noch offen. Laut Vereinsangaben besteht nach wie vor eine „realistische Chance, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens abzuwenden“. Zur rechtlich sicheren und somit endgültigen Rücknahme des Insolvenzverfahrens seien aber noch weitere juristische Fragen zu klären. Unter anderem ist dafür das testierte Gutachten eines unabhängigen Wirtschaftsprüfers erforderlich. Dies werde in den nächsten Wochen erstellt. Damit ab sofort auch wieder alle üblichen Rechtsgeschäfte, wie der Kartenverkauf und die Abwicklung von Sponsorenverträgen vollumfänglich getätigt werden können, wurde vom Amtsgericht Offenbach Dr. Andreas Kleinschmidt zum so genannten „starken vorläufigen Insolvenzverwalter“ bestellt. Damit geht die Verwaltung und Verfügungsbefugnis auf ihn über.

Markus Kompp neuer designierter Geschäftsführer

Der SV Waldhof Mannheim hat einen neuen Geschäftsstellenleiter. Markus Kompp wird Nachfolger von Stephan Pfitzenmeier und soll nach der erfolgreichen Ausgliederung al neuer Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH fungieren. Der 33-jährige Wirtschaftsjurist aus Schwäbisch-Hall war zuletzt bei Hansa Rostock als Vorstandsvorsitzender tätig. „Wir freuen uns mit Markus Kompp jemanden gefunden zu haben, der unserem Anforderungsprofil entspricht. Er hat in jeder vorangegangenen Station seine fachliche Kompetenz unter Beweis gestellt und verfügt über einen fachlichen und sportlichen Hintergrund. Er verkörpert außerdem ein sehr hohes Maß an Kontinuität und Seriosität“, erklärt Klaus-Rüdiger Geschwill. „Ich bin glücklich nach 6 Jahren wieder in Baden-Württemberg zu sein und freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und die damit verbundene Herausforderung beim SV Waldhof Mannheim. Die gute Arbeit der letzten Saison möchte ich erfolgreich weiterführen und bin davon überzeugt, dass uns dies mit gebündelten Kräften auch gelingen wird“, so Kompp.

Karsten Schug beendet Karriere mit 28

Der FK Pirmasens muss künftig ohne Karsten Schug auskommen. Der Verteidiger beendet nach vielen Verletzungen seine Karriere. Zuletzt laborierte der 28-Jährige an den Folgen einer Knie-OP im vergangenen Winter. Der gelernte Bankkaufmann wird zukünftig als Unternehmensberater arbeiten. Schug wechselte 2013 vom SC Idar-Oberstein zum FKP, war seitdem in 40 Spielen am Ball. „Es ist schade, einen Abschied während einer Verletzungspause verkünden zu müssen. Ich habe in den zurückliegenden Jahren nach einer beruflichen Veränderung gesucht und nun ein gutes Angebot bekommen, das ich annehmen werde“, so Schug.

Mit dem Fahrrad zum TSV Steinbach

Der TSV Steinbach bietet seinen Fans, die gerne mit dem Fahrrad zum Stadion kommen, seit dem Testspiel-Höhepunkt gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt (0:5) einen neuen Service. Ab sofort stehen in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der TSV-Spielstätte in Haiger drei Stationen zur Verfügung, auf denen die Drahtesel sicher abgestellt und von Sicherheitskräften beaufsichtigt werden können. So möchte der TSV Steinbach möglichst noch mehr Anhänger dazu motivieren, bei der Anreise auf das Auto zu verzichten und auf das umweltfreundliche Fahrrad umzusteigen.

Daniel Schulz wird Kapitän der Kickers

Die Stuttgarter Kickers haben einen neuen Kapitän. Der 30-jährige Innenverteidiger Daniel Schulz wird den Drittliga-Absteiger in der bevorstehenden Saison auf das Feld führen. Seine Stellvertreter sind der österreichische Torhüter Lukas Königshofer (27) sowie Alessandro Abruscia (26). Den Mannschaftsrat komplettieren Mijo Tunjic (28) und Umberto Tedesco (24). „Daniel hat in der Vorbereitung gezeigt, dass er auf und neben dem Platz eine verantwortungsvolle Persönlichkeit ist und für unser Team eine tragende Rolle einnimmt“, erklärt Trainer Alfred Kaminski seine Entscheidung. Neu-Kapitän Schult war erst vor wenigen Wochen vom Zweitligisten SV Sandhausen zu den Kickers gewechselt.

Michael Fink wird den SVW in der neuen Saison auf das Feld führen. Als sein Vertreter wurde Benedikt Koep von Trainer Gerd Dais benannt. Den Mannschaftsrat komplettieren Philipp Förster, Michael Schultz und Markus Scholz. „Michael hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er auf und neben dem Platz eine verantwortungsvolle Persönlichkeit ist und für unser Team eine tragende Rolle einnimmt. Eine klare Hierarchie ist für jedes Team wichtig und unterstützt die mannschaftsinterne Kommunikation sowie die entsprechenden Prozesse“, sagte Cheftrainer Gerd Dais.

Busumleitung wegen Fußballspiel

Eintracht Trier startet mit einem Heimspiel gegen die SV Elversberg in die Regionalliga-Saison. Anpfiff im Moselstadion ist am Samstag, 6. August, um 14 Uhr. Wegen des Fußballspiels Eintracht Trier gegen SV Elversberg wird die Zeughausstraße am Samstag von 12 bis 17 Uhr gesperrt. Die Busse der Linie 85 in Richtung Wilhelm-Leuschner-Straße fahren in dieser Zeit nach der Haltestelle Remigiusstraße eine Umleitung über die Zurmaienerstraße bis Haltestelle Castelforte. Für die Fahrgäste aus dem Maarviertel wird eine Ausstiegshaltestelle in der Zurmaienerstraße eingerichtet. In Richtung Campus II bzw. Pluwig fahren die Busse ab Castelforte über Zurmaienerstraße, Nordallee und dann weiter nach Plan. Die Haltestellen im Maarviertel werden für die Dauer der Sperrung an die Haltestellen der Linie 86 in der Paulinstraße verlegt. Für Fragen zu den Busumleitungen stehen die SWT-Mitarbeiter im Stadtbus-Center an der Treviris-Passage oder telefonisch unter 0651 717-273 zur Verfügung.

 icon-home Startseite: Der Trierer

Comments on this entry are closed.