≡ Menu
Eintracht verliert gegen Offenbach und Anton bleibt bis 2018
Eintracht Trier bei Der Trierer.net

Eintracht Trier hat am 29. Spieltag in der Regionalliga Südwest einen Dämpfer im Kampf um die Aufstiegsrelegation hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Peter Rubeck hat gegen Offenbach verloren. Die Konkurrenten Elversberg und Mannheim haben ebenfalls Punkte verloren. Offenbach ist durch den Sieg nur noch drei Punkte von der Eintracht entfernt. SVE-Spieler Christoph Anton hat am Montag seinen auslaufenden Vertrag verlängert und freut sich auf den kommenden Samstag Die Eintracht tritt dann im Moselstadion gegen die U23 des SC Freiburg an.

K.o. kurz vor dem Abpfiff

In der 90. Minute traf Dren Hodja zum 1:0. Es war der Siegtreffer für Kickers Offenbach vor 5090 Zuschauern im Spiel gegen Eintracht Trier. Der SVE musste seit der 71. Minute in Unterzahl agieren, weil Florian Riedel die gelb-rote Karte gesehen hatte. Trotz einem Mann weniger auf dem Platz hatte Trier gute Chancen auf den Sieg. Das Tor wollte nicht fallen. Die beste Chance hatte Mario Müller. In der 75. Minute hatte Schiedsrichter Marcel Schütz nach Foul von Stefano Maier an Patrick Lienhard auf Strafstoß entschieden. Müllers Schuss konnte Daniel Endres im Tor der Offenbacher parieren. „Wenn wir das Ding reinmachen, gewinnen wir das Spiel“, sagte Trainer Peter Rubeck. Nur drei Tage nach dem Einzug in das Pokalfinale um den Rheinlandpokal (wir berichteten hier: Eintracht Trier im Pokalfinale) war die Hürde Offenbach zu hoch. Bereits vor der Abfahrt nach Offenbach hatte SVE-Coach Rubeck gewarnt, dass die zahlreichen englischen Woche ihre Spuren hinterlassen hätten (wir berichteten mit der Überschrift: SVE reist nach Offenbach).

Trier hätte einen Punkt verdient gehabt

regionalligasuedwest.png

Seine Mannschaft hätte einen Punkt verdient gehabt, war sich Rubeck sicher. Das Siegtor für den OFC durch Hodja war in der 90. Minute gefallen. Per Freistoß legte Markus Roeser dem Offenbacher Angreifer auf und Hodja köpfte zum entscheidenden Treffer ein. Insgesamt sei er sehr enttäuscht. Nicht wegen der Leistung, sondern wegen des Ergebnisses, sagte Rubeck in der Pressekonferenz: „Das Auftreten der Jungs war in Ordnung und wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Kickers bleiben im Rennen

Durch den Sieg über den SVE bleiben die Kckers im Rennen um die Aufstiegsrelegation in der Regionalliga Südwest. Der Rückstand auf Playoff-Rang zwei des SV Elversbergs beträgt noch sechs Punkte, auf Eintracht Trier sind es nur noch drei Punkte. Insgesamt war es an der Spitze ein Spieltag für Verfolger. Pirmasens konnte gegen Elversberg punkten und Mannheim wurde von Steinbach geschlagen.

Steinbach schlägt Waldhof Mannheim

Der TSV Steinbach hat am 29. Spieltag der Regionalliga Südwest für eine Überraschung gesorgt. Im Heimspiel gegen den unangefochtenen Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim gewann die Mannschaft von TSV-Trainer und Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric vor 2.000 Zuschauern 1:0 (0:0). Sargis Adamyan (68.) hatte den entscheidenden Treffer für den Aufsteiger erzielt. Steinbach ist jetzt seit drei Partien unbesiegt.

Unentschieden von Elversberg

Beim torlosen Remis von Elversberg in Pirmasens sahen die Zuschauer eine langweilige Begegnung. Die Gastgeber aus Pirmasens mussten in der Schlussphase einen Platzverweis hinnehmen. Marco Steil (80.) sah wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte. Elversberg ist jetzt seit fünf Partien unbesiegt, baute den Vorsprung auf Trier auf drei Zähler aus.

Christoph Anton unterschreibt bis 2018 beim SVE

Vergrößern

Eintracht Trier Christoph Anton | Der Trierer
Christoph Anton hat seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2018 verlängert.

© Eintracht Trier

Wie der SVE mitteilt, habe Linksaußen Christoph Anton seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2018 verlängert. Er freue sich riesig darüber, für zwei weitere Jahre Spieler bei Eintracht Trier sein zu dürfen, sagte Anton nach der Vertragsunterzeichnung. Roman Gottschalk, Vorstandsmitglied von Eintracht Trier, begrüßte die Verlängerung des Eigengewächses. Man könne Christoph trotz seiner jungen Jahre schon als Trierer Urgestein bezeichnen, sagte Gottschalk. „Er ist ein wichtiger Eckpfeiler für den Verein und die Mannschaft.“ Vor Anton konnte Eintracht Trier bereits die Verträge von Michael Dingels, Christian Telch und Patrick Lienhard verlängern und so weitere Stammspieler an sich gebunden. Zwei Neuverpflichtungen stehen bereits für die kommende Spielzeit fest: Kevin Heinz und Simon Maurer.

Trier spielt gegen Freiburg im Moselstadion

Zum kommenden Heimspiel am Samstag, 30 April, 14 Uhr, empfängt der SVE die abstiegsgefährdete U23-Mannschaft des SC Freiburg. Peter Rubeck beide Außenverteidiger ersetzen. Neben Florian Riedel ist auch Mario Müller (5. gelbe Karte) gesperrt. Konkurrent Elversberg tritt zuhause gegen den SV Spielberg an, die Kickers aus Offenbach bekommen es mit Neckarelz zu tun und Spitzenreiter Waldhof Mannheim empfängt Wormatia Worms. Der 30. Spieltag in der Regionalliga Südwest könnte für einige Überraschungen sorgen (einen Überblick zum Spieltag gibt es bei Fussball.de). Beim SVE hoffen sie, dass es eine positive ist.

icon-home Zurück zur Startseite: Der Trierer

Comments on this entry are closed.