≡ Menu
SVE behält guten Platz trotz Niederlage
SVE | Eintracht Trier

Die Spitzenspiele enden unentschieden, Elversberg schießt in der letzten Minute den Ausgleich gegen Offenbach und Mannheim kann nicht mehr gewinnen. Die Niederlage von Eintracht Trier gegen Kaiserslautern bleibt somit ohne größere Konsequenzen und der SVE auf dem dritten Platz in der Regionalliga Südwest. Der Kampf um die Aufstiegsrelegation wird immer spannender.

SVE bleibt auf dem dritten Platz

Patrick Lienhard hatte ausgesprochen, was viele dachten. Nach dem Punktverlust gegen Neckarelz sollten aus den verbleibenden Partien dieser vielleicht wegweisenden englischen Woche sieben Punkte resultieren (Wir berichteten mit der Überschrift: Eintracht Trier profitiert vom Saarderby). Am Ende der drei Spiele bleibt die Erkenntnis, dass Trier vier Punkte mehr auf dem Konto hat. Das Spiel am Ostersonntag hatte der SVE gegen die Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern mit 3:0 verloren (Wir berichteten unter der Überschrift: Eintracht Trier verliert gegen Kaiserslautern). Der SVE ist seit vier Auswärtsspielen ohne Sieg und bleibt damit auf dem dritten Platz in der Regionalliga Südwest (Tabelle von fussball.de).

Unentschieden in den Spitzenspielen

 

[aesop_image img=“http://dertrierer.net/wp-content/uploads/2016/03/IMG_1603.jpg“ credit=“©dertrierer.net“ alt=“SVE“ align=“left“ lightbox=“on“ caption=“Eintracht Trier empfängt am Samstag, 2. April, den Balinger SC im Moselstadion. Trainer Rubeck hat nach der Niederlage gegen die roten Teufel angekündigt, dass sein Team nun 120 Prozent geben werde.“ captionposition=“left“]

Nun müsse seine Mannschaft immer 120 Prozent geben, sagte Eintracht-Coach Peter Rubeck nach der Partie gegen Kaiserslautern. Dass der Kampf um die Plätze zur Aufstiegsrelegation für Trier noch nicht verloren ist, dafür sorgten am 25. Spieltag Saarbrücken und Offenbach.
In den Topspielen Saarbrücken gegen Mannheim und Offenbach gegen Elversberg gab es keine Sieger, beide Partien endeten mit 1:1-Unentschieden. Von den Punkteteilungen profitieren vor allem Saarbrücken und Offenbach, aber auch Eintracht Trier. Sechs Punkte trennen den Tabellenfünften aus Saarbrücken (46 Punkte) und den Tabellenzweiten Elversberg (52). Dazwischen liegen auf dem vierten Rang Offenbacher Kickers (48) und Eintracht Trier (50) auf dem dritten Platz und einem Nachholspiel in petto. Spitzenreiter bleibt Mannheim mit 57 Punkten.

Ein Eigentor zum Punktgewinn für Saarbrücken

Im Topspiel des 25. Spieltags kam die Mannschaft von Waldhof-Trainer Kenan Kocak vor 4.249 Zuschauern beim Verfolger 1. FC Saarbrücken nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Mittelstürmer Giuseppe Burgio (36.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Kurz vor der Pause unterlief dem Mannheimer Jonas Strifler (42.) ein Eigentor, das zum Endstand führte. Im zweiten Spitzenspiel am Bieberer Berg erkämpfte der Tabellenzweite aus dem Saarland mit dem 1:1 (0:0) beim direkten Konkurrenten OFC erst spät einen Punktgewinn. Defensivspieler Kevin Maek (90.+1) egalisierte nur wenige Sekunden vor Schluss den Rückstand und hielt damit die viertplatzierten Kickers auf Abstand.
Die Resultate hatten bisher wenig Einfluss auf die Plätze in der Tabelle, durch die Unentschieden sind die Mannschaften aber enger zusammengerückt. Selbst der souveräne Spitzenreiter Mannheim hat seit zwei Spielen nicht mehr gewonnen.

SVE trifft auf Bahlinger SC

Der SVE trifft am kommenden Samstag ab 14 Uhr im Moselstadion auf den abstiegsbedrohten Bahlinger SC, der auf dem 16. Tabellenplatz rangiert und vier Punkte vor dem SV Spielberg hat. Elversberg trifft zuhause auf den SC Freiburg II, die Kickers reisen nach Saarbrücken zum SV Saar 05, der FCS tritt in Hoffenheim an und Mannheim empfängt Hessen Kassel.
Trotz der enttäuschenden Vorstellung am Ostersonntag hat der SVE immer noch die Chance, einen der beiden Plätze zur Aufstiegsrelegation zu erreichen. Derweil arbeitet der Verein am Team für die nächste Saison.

Kevin Heinz wechselt zurück nach Trier

Vom Oberligisten SV Mehring wechselt Kevin Heinz zurück nach Trier. Der linke Außenbahnspieler wurde in der Eintracht-Jugend ausgebildet und wechselte 2014 zum SV Mehring. Der 21-Jährige hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 beim SVE unterschrieben. SVE-Vorstand Roman Gottschalk war sehr froh, Heinz verpflichten zu können. Kevin sei noch jung und komme aus der Region, sagte Gottschalk und ergänzte: „Das ist uns sehr wichtig, da es unser erklärtes Ziel ist, Akteure aus der Trierer Umgebung für die Eintracht zu gewinnen.“ Neben dem rechten Verteidiger Simon Maurer (FK Pirmasen) ist Heinz der zweite Neuzugang für die kommende Saison. Die Verträge von Kapitän Michael Dingels, Christian Telch und Patrick Lienhard wurden verlängert.
Trotz der ausgebliebenen sieben Punkte aus der englischen Woche hat der SVE noch die Gelegenheit, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. In knapp 14 Tagen reist der SVE nach Saarbrücken. Es könnte ein Spitzenspiel werden, wenn Trier am kommenden Samstag sein Heimspiel gewinnt.

Im Video: Die Torschau des 24. Spieltags


Zurück zur Startseite

[aesop_map sticky=“off“]

Comments on this entry are closed.