Seit gut einem Jahr beteiligen sich sechs Landkreise und drei kreisfreie Städte an dem dreijährigen „Gemeindeschwesterplus“. In Köln wurde nun der Zwischenbericht des Deutschen Instituts für Pflegeforschung veröffentlicht. Der Bericht belege, dass das Projekt Gemeindeschwesterplus bei den hochbetagten Menschen ankomme, sagt die rheinland-pfälzische Landesregierung.

Zum 25-jährigen Bestehen der europaweiten Notrufnummer 112 hat Innenminister Roger Lewentz die große Bedeutung der einheitlichen Nummer für Menschen in ganz Europa herausgehoben und gelobt. Die Notrufnummer sei ein Symbol für Hilfe, sagte Lewentz in Mainz.

Zahl der Arbeitslosen im Juli ist in Rheinland-Pfalz leicht angestiegen. Im Juni lag die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent, im Juli des Vorjahres bei 5,1 Prozent. Aktuell beträgt die Quote 5,0 Prozent. Im Juli waren im Land rund 110 152 Menschen ohne Arbeit.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat dem Verein Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda für zwei Berufsausbildungszentren und einer Grundschule in Ruanda eine Landeszuwendung von rund 140.200 Euro zugesagt. Damit könne vor allem benötigte Werk- und Klassenräume gebaut und Material für praktische Unterrichtseinheiten angeschafft werden. Eine angemessene Umgebung und Ausstattung sei Basis für erfolgreiches Lernen“, sagte der Minister zur Begründung des Zuschusses.

Die Landkreise Trier-Saarburg, Donnersbergkreis und Rhein-Hunsrück-Kreis haben jeweils rund 43 000 Euro vom Land zur Förderung von Machbarkeitsstudien erhalten. Ziel sei die Vorbereitung, um die Breitbandinfrastruktur realisieren zu können, heißt es von der Landesregierung.