≡ Menu

Viel Musik gibt es in den kommenden Tagen in der Trierer Innenstadt zu hören. Das Altstadtfest ist eine einzigartige Konzertarena. Von Coverbands über Metal und Jazz wird dem Publikum viel geboten. Eine Auswahl und wir haben uns die Aufbauarbeiten zum Altstadtfest angeschaut und bebildert.

generator

Mehr Licht forderte Goethe am Sterbebett. Michael Schwarz sieht es ähnlich und kritisiert leichtfertig kuratierte Lichtfestivals. Seit Jahren entwickelt Schwarz ein Forschungsnetzwerk. Inhalte sind in der Ausstellung generator an der Universität Trier zu sehen. Nicht mehr lange.

Aus Karton werden Metallskulpturen. Künstler Andreas Hamacher lebt und arbeitet in Trier. Sein Werkstoff ist Stahl. Den besorgt er sich auf dem Schrottplatz, weil der dort eine Geschichte habe. Er liebe es, den Stahl zu recyceln. Schweißen, flexen und backen gehören zum Prozess dazu. Die Ergebnisse werden ab Freitag, 17. Juni, im Kunstraum KM9 ausgestellt. Andreas Hamacher ist der erste Preisträger des „I AM Kunstpreises“ und seine Arbeiten werden bis zum 3. Juli mit einer Einzelausstellung gewürdigt.

Immobilien

Das 33. Trierer Altstadtfest wird am Wochenende vom 24. bis 26. August gefeiert. Zum Auftakt gibt es traditionell ein Zwiegespräch zwischen Oberbürgermeister und Petrus bei der traditionellen Blumstraußübergabe auf dem Hauptmarkt. Musikalisch setzen die Veranstalter auf Klassiker und der Wochenmarkt am 24. Juni zieht auf den Augustinerhof.

Nordbad Trier

Runder Geburtstag mit viel Wasser: Das Trierer Nordbad ist seit 60 Jahren geöffnet. Dieser Geburtstag wird am Samstag, 4. Juni, mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Schwimmsportvereine aus Trier werden ihre Sportarten vorstellen.

Die Wahrheit über Nero

Nero war Kaiser und Tyrann und in Trier. Wir haben das Beweismaterial. Es liegt als Bilddatei vor. Sein Palast in der ehemaligen Kaiserresidenz Trier liegt in der Fleischstraße.

hans-karl meunier

Hans-Karl Meunier ist Ur-Trierer. Für den Trierer hat sich „Männü“ ein ganz besonderes Stück ausgedacht. Seit 1959 ist Meunier Karnevalist und Sprachpfleger. Beides verschmilzt er in seinem Gedicht „Mein Alptraum“. Männü schreibt auf Trierisch und reimt wie in der Bütt.

Karikaturen im Schloss

Atena Farghadani

Eine internationale Karikaturen-Ausstellung wird derzeit im Rittersaal des Schlosses Vianden im luxemburgischen Vianden ausgestellt. Die Ausstellung läuft noch bis zum 29. Mai. Gezeigt werden Werke aus dem internationalen Wettbewerb für Karikaturen und Cartoons. Thema in diesem Jahr „My Home is my Castle“.

Kunstasyl

Kunstasyl heißt das Projekt der Trierer Tuchfabrik (Tufa). Rund 15 Künstler aus Syrien, Afghanistan oder Eritrea konnten knapp drei Wochen die Kunsträume der Tufa nutzen, um sich kreativ auszudrücken. Die Arbeiten werden ab Freitag, 29. April, in der Tufa ausgestellt und bestehen aus Skulpturen und hauptsächlich Malereien auf Leinwand.

Die Saarburger Kulturgießerei hat ein vielfältiges Kulturprogramm und ein Museum. Das Wappen der ehemaligen Glockengießerei Mabilon ziert eine Kanone. Was Glocken und Kanonen gemeinsam haben, erklärt Gästeführer Wolfgang Matthes und er spricht über Wanderschaft, Handwerk, Geheimnisse, Liebe und Stahl und die Saar. Glockengießermeister Urbanus Mabilon hatte eine Vision. Das Museum kann dienstags von April bis […]