≡ Menu

Land hat seit 2014 rund 190 Millionen überwiesen

Seit dem Jahr 2014 wurden genau 189.393.541 Euro vom Land für die Stadt Trier bewilligt. Dies teilte der Trierer Landtagsabgeordnete Sven Teuber mit. Der SPD-Abgeordnete beruft sich auf Zahlen, die er in einer „Kleinen Anfrage“ erhalten hat. Das Geld für die Stadt stammt aus dem kommunalen Finanzausgleich. In Trier wurde ein großer Teil des Geldes in Bildung und den Ausbau von Kitas investiert.

Das Land fördere seine Kommunen über den Kommunalen Finanzausgleich mit drei Milliarden Euro pro Jahr. Dies stärke die kommunale Selbstverwaltung und Daseinsvorsorge vor Ort. Auch die Stadt Trier profitierte hiervon maßgeblich, sagt der Trierer SPD-Landtagsabgeordnete Sven Teuber.

„Hierzu kamen seit 2014 bis heute weitere 190 Millionen Euro zusätzlich zu den festen Mitteln aus dem Finanzausgleich. Dies stärkt Bildung, Sport, Kultur oder auch Straßen bei uns“, sagt Teuber und spricht über die große Bedeutung der kommunalen Struktur in der Landespolitik.  Der Landtagsabgeordnete stellte eine Kleine Anfrage zu den zusätzlichen Fördermitteln des Landes für die Stadt Trier, um einen Überblick zu Investitionen zu erhalten.

Laut Teubers Anfrage wurden seit dem Jahr 2014  genau 189.393.541 Euro für die Stadt Trier bewilligt. Dies zeige wie eine gute Zusammenarbeit von Land und Kommunen funktioniere. Ein großer Teil dieses Geldes sei in  Bildung geflossen,

„Nicht umsonst haben wir in Trier u.a. mit die am besten ausgestattete Kitalandschaft im ganzen Land“, 


sagt Sven Teuber, der zugleich Landtagsabgeordneter und Mitglied im Trierer Stadtrat ist.

Zehn Millionen für Sporthallen

Mehr als  100 Mio. Euro  wurden seitens des Landes zur Förderung der Bildung in Trier investiert. Davon sind knapp 89 Mio. Euro für frühkindliche Bildung durch z. B. den Ausbau von Kitas gezahlt worden. Das Trierer Theater wurde bisher mit 29.881.200 Euro gefördert. Aber auch in Infrastruktur wurde mit über acht Millionen Euro für den Umbau und die Sanierung von Straßen und Brücken investiert. Erst jüngst wurden darüber hinaus 10 Millionen Euro für die Förderung von Sporthallen aus Mainz in Trier per Förderbescheid überreicht.

Weiterentwicklung der Stadtteile in Nord, West und Ehrang

Zur Weiterentwicklung der Stadtteile Trier-Nord, Trier-West und Trier-Ehrang stellte das Land ca. 27 Mio. Euro zur Verfügung. Des Weiteren wurden über 1,5 Mio. Euro für den Brand- und Katastrophenschutz bewilligt, mit voraussichtlich weiteren 784.000€ für neue Feuerwehrfahrzeuge. Über 3,5 Mio. Euro wurden für den Umweltschutz und die Verbesserung der Wasserqualität, in und um Trier, verwendet, indem z. B. die Effizienz des Klärwerks gesteigert wurde.

Verlässliche Partner für Trier

Diese Zahlen zeigen, dass die Stadt Trier gemeinsam mit dem Land in die Zukunft investiert. Investitionen von denen alle Bürger etwas haben, von kostenfreien Kitas bis zur guten Infrastruktur und Lebensqualität im eigenen Viertel. „Ich bin froh, mit der Landesregierung und unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer verlässliche Partner zu haben, um unsere Stadt nachhaltig weiterzuentwickeln. Für mich zählt, ist das jeder Einzelne in den Kommunen und Städten ein gutes und gerechtes Leben führen kann und dafür setzten wir uns als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ein. Das dies zusätzlich bei unserem Oberbürgermeister und Finanzdezernenten Wolfram Leibe in guten Händen liegt, ist eine ganz wichtige Ergänzung, um eine so erfolgreiche Lobbyarbeit für Trier in Mainz vollziehen zu können“, erläutert der Trierer Sozialdemokrat. red/dt

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment